3D-Drucker Gehäuse/Vitrine für Prusa und/oder Ender3

Ich weiß gar nicht so wirklich wo ich anfangen soll, denn das Thema und das Produkt hat es in sich und ist sehr umfangreich auf einer Art. Aber worum geht es ? Wie man an der Headline lesen kann, dreht sich dieser Artikel um ein Gehäuse für den Prusa und/oder Ender3. Ich gehe hier direkt auf das Gehäuse für den Prusa ein.

Mittlerweile steht mein Prusa MK3S in einem 19HE Serverschrank, welchen ich noch mit einer 5cm Betonplatte und Feuerschutz-Dämmmatte sowie LED Streifen ausgestattet habe. Bis dato macht das ganze System einen sehr soliden Eindruckt, jedoch wirkt es sehr bullig und stört auf Dauer. Zudem ist der riesen Schrank mit dem kleinen Drucker eher Platzverschwendung, so dass der Serverschrank für den Sovol umgebaut wurde. Der Serverschrank ist für solche Sachen perfekt, aber mit dem kleinen Drucker eher subotimal. 😉

Durch Zufall bin ich auf den Hersteller Tukkari.de gestoßen, welcher für den Prusa, Prusa Mini und Ender3 bereits fertige Gehäuse anbietet und die haben es in sich. Der Preis ist mit 199 Euro nicht gerade billig, aber die Herstellung erfolg direkt über Tukkari und wurde perfekt optimiert. Tukkari arbeitet mit Plexiglas.de zusammen und wer sich das Set bestellt, wird sehen, dass alles PERFEKT passt. Wenn man sich die Internetpräsenz anschaut, kann man viel Informationen zu den Produkten sehen und alles ist sehr gut erklärt. Der Vorteil liegt hierbei klar auf der Hand, denn der Prusa passt perfekt in das Gehäuse rein, wobei auch hier das Filament außerhalb des Gehäuse angebracht wird und somit die Rolle auf dem Drucker verschwindet. Der Vorteil ist dadurch, dass der Drucker weniger Platz verbraucht und keine Schwingungen den Druck belasten.

Wie man auf den Fotos auch sehen kann unterscheidet sich mein TLX-Gehäuse leicht von denen, die man auf den Produktfotos sehen kann. Dieses hat den Grund, dass ich schon die neue Version bekommen habe. In kürze wird es möglich sein, dass der Kunde zwei Varianten auswählen kann. Eine Version 1 oder eine Version 2. Version 1 ist mit einem 1 KG festen Spulenhalten auf der Oberseite. Die neue Version 2 hat auf der Oberseite keine Befestigungsschlitze mehr für den Spulenhalter, so dass dort ein frei beweglicher 2 KG Spulenhalter angebracht werden kann, welcher im Lieferumfang dabei sein wird.

Ich finde es gut, dass man nun zwei verschiedene Varianten anbietet, denn gerade für Unternehmen oder Maker die größere Sachen drucken müssen, haben nun mit Version 2 mehr Spielraum im Bezug auf die Filamentrollen. Ich habe auch noch größere Spulen und bin somit nicht mehr begrenzt auf die 1 KG Rollen.

Des Weiteren gibt es für das Netzteil eine Vorrichtung, welche es ermöglicht, dass dieses auf die rechte Seite vom Gehäuse verlegt wird. Vorteil hierbei, dass das Netzteil vom Drucker von außen weiterhin mit Luft versorgt wird. Würde sich das Netzteil komplett im geschlossenen Gehäuse befinden, wäre dieses nicht optimal für die Elektronik. Gerade wenn man ABS drucken möchte und wir wissen alle, dass man für ABS oder ASA Drucke am besten ein Gehäuse benutzen sollte und genau das haben wir hier.

Auch wurde daran gedacht, dass ein 120er Lüfter für die Luftzirkulation angebracht werden kann. Aber auch ein Aktivkohle- sowie HEPA Filter ist im Set inbegriffen und das ist ein großer Plus-Punkt. Man sieht, dass der Hersteller mit gedacht hat und schon vieles im Set ausliefert, was später dazu gekauft werden müsste, wenn man es denn haben möchte. Man muss aber auch sagen, dass es günstiger geht und viele Maker, Varianten aus IKEA Tischen bauen. Aber auch da muss wieder gebastelt werden und am Ende bekommt man es nicht so hin, wie mit der TLX Serie, da es hierbei um Genauigkeit geht. Sollte man sich trotzdem für den IKEA Eigenbau entscheiden, dann bietet Tukkari auch entsprechende Plexiglas Scheiben für den Eigenbau an. Bezüglich IKEA-Eigenbau kann ich auch die Videos von Make-O-Rama empfehlen, denn die liebe Natalie baut ihre Prusa in den Videos auch mit dieser Möglichkeit um.

Ich werde Euch auch mal Vergleichsfotos vom aktuellen Stand und mit der Lösung von Tukkari zeigen. Gerade im Bezug auf LED´s können diese in der TLX-Serie besser angebracht werden und aufgrund der transparenten Box, kommen die Lichter auch sehr schön zur Geltung. Tukkari bietet diese Gehäuse auch in mehreren Farben an, jedoch ist die weiße Version die am meist verkaufteste in Tschechien und vielen großen Unternehmen. Da kommen wir auch schon auf das Herstellungsland, denn die ganzen Produkte werden in der Tschechischen Republik hergestellt und erst vor kurzem hat man die deutsche Seite released. Aus diesem Grund ist Takkari ein noch eher unbekannter Hersteller, welcher sich nicht verstecken muss. Denn die Gehäuse können sich sehen lassen und sind in meinen Augen das Geld wert.

Ich möche Euch hier mal meine subjektiven Vor- und Nachteile auflisten:

Vorteile:

  • ABS und ASA tauglich, da geschlossenes System
  • Geräuschreduzierung
  • Aktivkohle- und HEPA Filter
  • Auslagerung der Filamentrolle
  • Netzteil bekommt von außen genug Luft
  • perfekte optimierte Passform
  • mehrere Farbvarianten
  • Europäische Herstellung
  • bis auf den 120er Lüfter alles komplett in einem Set verfügbar
  • Aussparungen für Kabelmanagement mit drehbarer Abdeckung
  • Reduzierung von Staub und Feuchtigkeit
  • gute Möglichkeiten fürs „LED-Modding“

Nachteile:

  • höherer Preis als IKEA Eigenbau

Maße und Gewicht:

  • Außenmaße: (B x H x T): 51 x 63 x 59 cm
  • Innenmaße: (B x H x T): 50 x 43 x 55 cm
  • Gewicht: 12,5 kg
  • Gewicht, einschließlich Verpackung: 13,6 kg

Lieferumfang:

  • Teile aus 5 mm extrudiertem transparentem Plexiglas (XT)
  • Teile aus 2 mm extrudiertem schwarzem Plexiglas (XT)
  • Teile aus 18 mm DTDL-Platten (aus laminierten Spanplatten) in der Farbe entsprechend der gewählten Farbausführung
  • Halter für 1-kg-Filamentspule aus 5 mm transparentem Plexiglas sowie Aluminiumachse
  • Türgriff aus Metall
  • 5 mm hohe Füße/Gleiter aus Kunststoff
  • das komplette Verbindungsmaterial (Schrauben, Muttern, Scharniere, …)
  • Aktivkohlefilter
  • HEPA-Filter
  • kompletter erforderlicher Werkzeugsatz
  • detaillierte Montageanleitung mit Abbildungen auf Englisch

Hersteller-Produktfotos:

Foto-Galerie:

Check Also

Prusa MK3S – Modding – Y-Axis Linear Rail Upgrade

Kleine Anekdote gleich zum Anfang. Hätte ich beim Zusammenbauen die Führungsrolle nicht zu fest gezogen, …

Kommentar verfassen