Creality 3D Printed Robots DIY Kits

Zu dem Kit selber gibt es auf der Creality Seite kaum Informationen, denn die Anleitung und den Source Code gibt es via Google Drive und das finde ich ein wenig schade, denn man hätte sich mehr Mühe geben können. Alles kurz und knapp in einem Video zu zeigen finde ich jetzt persönlich nicht sehr berauschend. Aber ich schrieb oben ja, dass es ein solches Projekt bereits gibt.

Dieses nennt sich „Otto“ und auf OttoDIY.com gibt es ausführliche Informationen dazu. Mittlerweile gibt es auch eine etwas größere Community rund um „Otto“ die immer wieder neue Sachen dazu programmieren. Es gibt mehrere Paket zu erwerben, wobei der Standard „Otto“ bei 49,99 Euro liegt und das finde ich vollkommen, denn aufgrund der Tatsache, dass alles ausführlich beschrieben wird und das Teil echt gut ist, kann man dagegen nix sagen. Vielleicht werde ich mir den Spaß mal machen und diesen im neuen Jahr ordern. :D

Wer lieber in einen deutschen Shop bestellen möchte, kann die Einzelteile auf bei Roboter-Bausatz.de bestellen. Denn dort wurde eine Liste mit den benötigten Teilen zusammen gestellt. Preislich liegt man dort bei 18,71 Euro und wenn man „Otto“ noch auf die Plus Variante aufbauen möchte, wird ein Betrag von 30,81 Euro fällig. Somit kommt man dort günstiger von weg, aber hat den Nachteil das nicht alle Teile verfügbar sind. So müsste man dort die Teile kaufen die verfügbar sind und in einem anderen Shop den Rest kaufen. Oder gleich knapp 20,00 Euro mehr ausgeben und man hätte alles auf einen Schlag.

Wie man wieder sieht, ist es nix neues und es wurde wieder etwas versucht „nachzubauen“.

Check Also

Creality CR-6 SE Release

Man mag über Creality denken was man möchte, aber das diese derzeit Marktführer sind, kann keiner abstreiten. Auch ich habe so meine Probleme mit Creality die ich hier bereits des öfteren bekannt gegeben habe. Creality bringt gefühlt jeden Monat einen neuen Drucker auf dem Markt, so dass mittlerweile der Ender3 V2 draußen ist und der Ender6 demnächst vorgestellt werden soll. Auf den Ender6 bin ich gespannt, denn bei dem geht man das erste mal den Weg eines CoreXY. Dann gibt es noch einen "Business-Drucker" und einen der auf Kickstarter veröffentlicht wurde. Und genau um den Creality CR-6 SE dreht es sich in diesem Artikel.

Kommentar verfassen