Prusa Mini Short Review von Fystec

Aktuell sehe ich immer mehr Beiträge in den sozialen Netzwerken zum Prusa Mini Clone von Fystec und auch in der entsprechenden FaceBook Gruppe kann man sich die Ergebnisse anschauen. Clone heißt nicht immer gleich schlecht und wenn ich mir die Fotos genauer anschaue, dann kann sich der „Nachbau“ wirklich sehen lassen.

Es ist auch kein Wunder, dass immer mehr Leute zu den Prusa Clone greifen, denn a) ist der Preis von gerade mal knapp 200 Euro unschlagbar und b) ist die Lieferzeit nicht so lange wie beim Original und das muss man wirklich negativ beurteilen, denn es gibt auch immer wieder Verzögerungen bei den Lieferungen und da ist es kein Wunder, dass die Kunden ausweichen wollen. Der einzige Nachteil beim Fystec Clone ist, dass man sich die Teile selber ausdrucken muss, aber dazu gibt es die benötigen STL Dateien auf gitHub, so dass man bereits einen Drucker zu Hause stehen haben sollte oder jemanden kennt, der das übernimmt. Alternativ können die Teile auch bestellt werden, aber warum mehr ausgeben, wenn man es selber drucken kann.

Ich habe mir den Prusa Clone mal genauer angeschaut und möchte Euch meine Erfahrungen dazu mitteilen. Denn die Frage die sich viele wahrscheinlich stellen werden: kann die Qualität mit dem Original mithalten oder wie läuft es mit dem Zusammenbau und der Einrichtung ab ? Diese Fragen und mehr gibt es hier schwarz auf weiß.

Zuerst sollte man sich auf AliExpress registrieren was bekanntlich kostenlos ist und dann die direkte Seite von Fystec aufrufen. Dort habt Ihr nun die Auswahl, ob Ihr das Display im 2.8 Zoll oder 3.2 Zoll haben möchtet. Danach einfach den Versand aus Spanien und als Steckertyp EU auswählt. Ihr solltet dann einen Betrag von 217,92 Euro plus 27,57 Euro Versandkosten angezeigt bekommen. Dafür wir das Paket mit GLS versendet und sollte innerhalb von 1 Woche bei Euch ankommen.

Vorab kann man sagen, dass der Fystec Clone direkt mit der Original Prusa Mini Firmware bespielt werden kann, so dass etwaige Fehler am Druck nicht an der Firmware liegen können, sondern eher an den Teilen oder am Einbau. Dafür empfehle ich sich die Video Anleitungen genau anzuschauen, denn ein kleiner Fehler beim Einbau kann später fatale Folgen haben und man muss alles neu machen.

Auch beim drucken der STL-Dateien sollte man sich die Settings genau einstellen und am besten langsam aber dafür genau drucken. Dabei sind auf gitHub schon die Ordner für die Farben vorgegeben, so dass es dort schwarz und orange gibt, halt wie das Original auch. Ihr könnt aber Eure eigenen Farben drucken so wie man es selber mag. Ich habe mich für die Originalfarben entschieden.

Das Vorwort ist geschrieben und mittlerweile ist das Paket auch bei mir angekommen. Aufgrund von Zeitmangel habe ich relativ spät nach Erhalt mit dem Zusammenbau angefangen und wenn die ganzen Teile gut ausgedruckt sind, gibt es soweit auch keine Probleme. Ich musste vier Teile nochmal neu drucken, da ich bei diesen Support hatte und somit die Unterlegscheiben kaum in das Bauteil gingen. Naja, mein eigener Fehler und dadurch längere Zeit für die Fertigstellung. Ist aber auch kein Beinbruch

Was mich aber tierisch genervt hat und ich es sehr schade finde, dass in den Videos keine Angaben vorhanden sind, welche Schrauben man nutzen soll. Ich wäre mit dem Aufbau schneller fertig gewesen, wenn wenigstens gezeigt würde, welche Schrauben genau nun verwendet werden. Ein Neuling wird es da sehr schwer haben, denn man muss sich die länge genau anschauen und dann gucken, ob es in das Bauteil passt. Das hätte man definitiv besser lösen können. Die Teile die im Paket enthalten sind und das ist eine Menge, machen alle einen sehr guten Eindruck und wirken qualitativ hochwertig. Da kann man überhaupt nix negatives sagen. Alles Teile passen ohne Probleme zusammen und machen einen guten Eindruck.

Kommentar verfassen