Aug 312021
 
PAGF30 Spritzgussbauteile in Tagen, nicht Monaten!

Fiberthree veröffentlicht sein neues PA6-GF30 Filament Durch den Wegfall von Formen für Spritzgussteile in den frühen Entwicklungsstadien tragen die neuen F3 PA-GF30 Pro-Filamente von Fiberthree dazu bei, Kosten und Vorlaufzeiten in der frühen Entwicklungsphase zu reduzieren. Die neuen Filamente vervollständigen das Produktportfolio an Polyamide für industrielles Prototyping und Serienbauteile. Es wurde entwickelt, um dem Kunden beim Drucken das Beste aus beiden Welten zu bieten: optimale Benutzerfreundlichkeit und hohe mechanische Festigkeit. Fiberthree freut sich, die Bedürfnisse seiner Kunden erfüllen zu können, indem es ihnen hilft, ihre ersten Prototypen vor Ort zu drucken und schneller als je zuvor zu iterieren. Das Material ist bis zu 0,4 mm Düsen bedruckbar, wodurch feine Details gedruckt werden können. Festigkeit und Steifigkeit übertreffen andere verfügbare PAGF30 und die Oberflächenqualität spricht für sich. Die wichtigsten Merkmale des F3 PA-GF 30 Pro: PA6-Basis mit 30 Gew.-% Glasfaser Hohe Zugfestigkeit (106 MPa) und Zugmodul (8,07 GPa) Sehr geringer Warping-Effekt Hervorragende Haftung auf Epoxy-basierten Faserplatten Geringe Wasseraufnahme Chemikalienbeständig gegen viele [..weiterlesen..]

Jan 282021
 
3D-Druck im sanitären Bereich – Hype oder Wettbewerbsvorteil?

Es gibt kaum einen Großkonzern, der sich nicht mit additiver Fertigung oder 3D-Druck beschäftigt. Doch es gibt aus der SHK-Branche (Sanitär, Heizung Klima) immer mehr Anfragen zu individuellen Lösungen bis hin zu aufwändigen Forschungsvorhaben. Vor einigen Jahren präsentierte die Firma DXV eine Kollektion von 3D-gedruckten Wasserhähnen. Für einen Preise von $17.340 bis $19.890 erhält der Kunde eine Armatur aus Metall, welche mit einem additiven Fertigungsverfahren hergestellt wurde. Ein stolzer Preis für einen durchschnittlichen Konsumenten. Schnelle und unkomplizierte Lösungen für Handwerker Doch welche Möglichkeiten bietet der 3D-Druck für lokale Sanitärbetriebe? Durch die zunehmende Anzahl von zu sanierenden Bestandsbauten und Immobilien ist es notwendig, individuelle Lösungen anzubieten, die nicht von der Stange zu kaufen sind. Oft ist es notwendig, nach Reparaturarbeiten größere Bereiche von Rohren abzudecken. Der Dienstleister 3DDruckMuenchen hat sich u.a. auf diese Marktlücke spezialisiert und bietet kostengünstig Lösungen in Form von 3D-Drucken an. Das Ziel ist es stets, dem Kunden einfache Lösungen zu präsentieren. SHK-Betriebe sind keine Konstruktionsbüros und kennen [..weiterlesen..]