Apr 062021
 
🧢 Anycubic Wash & Cure Plus Machine

Resin-Fans aufgepasst, denn Anycubic haut mal wieder einen neuen „Kracher“ raus, denn diese haben eine neue Wash & Cure Maschine angekündigt die es in sich hat. Dieses neue Produkt bekommt den Zusatz „Plus“ und erfüllt die neue Bezeichnung voll und ganz durch die Eigenschaften. Anycubic hat mitbekommen, dass die Resin Drucker immer größer werden und die Maker mit den größeren Resin Drucker nicht alle Wash & Cure Maschinen nutzen können. Daher wurde die Plus entwickelt und kann aktuell vorbestellt werden. Für 169 Dollar kann am 15.04.2021 das neue Produkt direkt auf der offiziellen Seite vorbestellt werden. Hier eine kleine Auflistung der neuen Funktionen und Abmessungen, jedoch empfehle ich Euch, die offizielle Seite direkt anzuschauen, da diese mit reichlich Bilder belegt ist. 😉 Technical Specifications: ● Machine: Wash and Cure● Control method: Digital tube, LED indicator, Control knob● Rated power: 25W● Input voltage: AC110/240V 50/60Hz● UV lights: 405nm● Time selection: 1-60min● Machine size: 290mm(L)*270mm(W)*479mm(H)● Basket washing size: 192mm(L)*120mm(W)*290mm(H)● Hanging cleaning size: 192mm(L)*120mm(W)*235mm(H)● [..weiterlesen..]

Okt 312020
 
Anycubic Mega Zero 2.0 - es wird lächerlich

Als ich gerade ein wenig auf youTube gestöbert habe, ist mir ein neues Video von Anycubic sofort ins Auge gestochen und sorry für diese Aussage, aber will Anycubic uns veräppeln ? Da bringen die nun mal wieder einen „neuen“ Drucker auf dem Markt, welcher sich „Mega Zero 2.0“ schimpft. Dieses ist die zweite Version vom Mega Zero der nicht wirklich der Verkaufshit war. Nun hat man einfach den „alten“ Mega Zero einfach ein wenig aufgepimpt und nennt ihn dadurch 2.0. Was gibt es neues bei einem weiteren Gerät von Anycubic, die es bis heute nicht verstanden haben und wohl so schnell keinen Verkaufsschlager mehr auf den Markt bringen werden ? Okay, hinsetzen und staunen was die Macher vom einst so erfolgreichen i3 Mega so raus gezaubert haben. Es gibt nun ein modulares System mit dem der Drucker schnell und einfach zusammen gebaut werden kann. Nix neues und gibt es bereits zig mal von anderen Herstellern. Magnetisches Druckbett bei dem die [..weiterlesen..]

Jul 312020
 
Sovol SV03 News

Eigentlich wollte ich heute nix mehr veröffentlichen und mich schon auf meinen Urlaub vorbereiten, denn in wenigen Stunden ist es soweit und ich kann endlich in den verdienten Sommerurlaub gehen. Da ich zu Hause noch einige Projekte habe, unter anderem auch das Standalone vom CR10S was nun doch früher als erwartet kommt, aber dazu später mehr, wenn es denn mal fertig ist, wird es hier ein wenig ruhiger werden. Aber dann kommt Sovol einfach mal so um die Ecke und veröffentlicht die erste Handbuch Seite vom neuen Sovol SV03, welcher ja schon länger bekannt ist, aber diesen viele nicht auf dem „Schirm“ haben, weil sie sich nicht mit der „Szene“ beschäftigen was ja auch nicht schlimm ist. Desto besser ist es für diejenigen, dass es 3DFans.de gibt. 😉 Aber was kann man dieser Seite entnehmen und was wird am neuen SV03 verbessert werden ? Auf dem ersten Blick nicht viel, jedoch wird der Drucker eine größere Druckoberfläche geben. Ansonsten sieht [..weiterlesen..]

Jul 152020
 
ANYCUBIC P Mega Pro Laser Engraving

Heute war es dann soweit und Anycubic hat ihren „neuen“ Drucker veröffentlicht, welches ein 2 in 1 Gerät ist. Der neue Anycubic P kann nun auch mit einem Lasermodul bedient werden. Ich frage mich gerade, warum Anycubic nun in die Laser-Materie einsteigen möchte, zumal es weitaus bessere Alternativen gibt. Denn entweder habe ich einen Drucker ODER eine Lasermaschiene, aber beides zusammen erschließt sich mir nicht. Kommen wir auch direkt zum Preis, denn aktuell ist dieser bei AliExpress im PreSale erhältlich und liegt bei einem Preis von 348,75 Dollar was im vernünftigen Rahmen ist, wenn man nich genau hinschaut. Denn schaut man sich das Kleingedruckte an, dann sehen wir, dass Anycubic Versandkosten in Höhe von 191,85 veranschlagt und das finde ich schon dreist, denn mir kommt es so vor, als möche man die „Kunden“ mit einem auf dem ersten Blick günstigen Preis locken. 540,60 Dollar werden am Ende fällig und das ist eine Hausnummer, zumal Lasermaschinen schon gut unter dem Preis [..weiterlesen..]